Wissenswertes

Pick-Up Service

Sie kommen aus Hamburg, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Giessen, Dortmund oder aus anderen Städten Deutschlands und wollen u.a. den günstigeren Saisontarif (Ferienzeit) nutzen, dann empfehlen wir unseren Pick-Up Service.

Ihr Vorteil:

Sie bringen nur noch Ihre persönlichen Sachen mit, verstauen diese und sind schon mit der Abholung auf dem Weg in den Urlaub.

Den nächsten Lebensmittel Markt, wie Aldi, Lidl, Real und Rewe finden Sie in unmittelbarer Nähe

Das gewünschte Fahrzeug wird von uns, nach Absprache, mit Betten, Kissen, Bettwäsche, Handtücher, Badetücher, Geschirrtücher, optional auch mit Geschirr, Töpfen, Campingmöbeln (Euro 25,00) etc. ausgestattet. 

Diesen Service bieten wir Ihnen zu einer einmaligen Pauschale von € 55,00 an.

Ihr Fahrzeug können sie kostenfrei bei uns abstellen. Sie haben Fragen ? Rufen Sie an oder senden Sie uns eine Mail.

Telefon 0271 30315984 auch am Samstag und Sonntag oder per Mail:

info@reisemobile-stolz.de

Bitte Mailadresse kopieren und in Mail eintragen - Spam Schutz

 

Internet und Telefon im Urlaub, im europäischen Ausland -

Aldi Talk bietet sehr gute Konditionen an:

Internet - 120 MB/ 7 Tage - Euro 4,99

Telefon - 120 Minuten/ 7 Tage - Euro 4,99 - ankommende Gespräche im europäischen Ausland sind dann kostenfrei.

Die Konditionen erfahren Sie unter www.alditalk.de/

 

Aldi Süd                         Aldi Nord

 

 

Schilder mit spezieller Bedeutung für Wohnmobile

image002

Zeichen 1048-12

Zeichen 315

Dieses Schild erlaubt auch Wohnmobilen bis zu 2,8 Tonnen das Gehwegparken.

Dieses Zusatzzeichen unter einem Verkehrsschild bedeutet, dass die Weisung des Schildes auch für Wohnmobile über 3,5 Tonnen gilt

Zeichen 277

Zeichen 253

Dieses Schild sperrt Straßen für Wohnmobile über 3,5 Tonnen; Wohnmobile bis 3,5 Tonnen dürfen weiterfahren.

image002
277

 Dieses Schild verbietet Wohnmobilen über 3,5 Tonnen das Überholen von mehrspurigen Kraftfahrzeugen (also mit Ausnahme von Motorrädern ohne Beiwagen); Wohnmobile bis 3,5 Tonnen sind von ihm nicht betroffen.

ebo-vz_315-65

Unterschiedliche Lichtpflicht am Tag in europäischen !! Ländern.

 

Unsere Empfehlung - das Licht nicht ausschalten. Wenn Sie die Zündung ausschalten, wird auch das Licht ausgeschaltet.

Zur Info:

In vielen Ländern müssen Autofahrer ganzjährig auch tagsüber auf allen Strassen das Abblendlicht einschalten, da ansonsten teilweise hohe Bussgelder drohen.

Sicher Fahren
 

Die Pflicht, Licht am Tag, gilt in folgenden Ländern: Dänemark, Estland, Finnland, Island, Italien, Litauen, Lettland, Mazedonien, Montenegro, Norwegen, Polen, Portugal (auf der Schnellstrasse IP 5), Russland, Schweden, Slowenien, Tschechien und Ungarn. In Italien, Russland und Ungarn ist Abblendlicht am Tag allerdings nur auf Autobahnen und Strassen ausserorts vorgeschrieben.

 In der Slowakei und Bulgarien ist während der Wintermonate die 24- Stunden - Lichtpflicht einzuhalten. Die Schweiz und Frankreich setzt bislang auf Freiwilligkeit; Verstöße gegen die Empfehlung werden daher auch noch nicht geahndet.

In Kroatien herrscht Lichtpflicht vom letzten Sonntag im Oktober bis zum letzten Sonntag im März des Folgejahres.

So genannte Tagfahrleuchten dürfen in den skandinavischen Ländern, Frankreich, Italien und der Schweiz verwendet werden. Für die anderen Länder mit Lichtpflicht sind hierzu bislang keine ausdrücklichen Regelungen bekannt.

Sicherheitshalber sollte dort immer mit Abblendlicht gefahren werden.

Quelle: ADAC

 

Unsere Vermietbedingungen finden Sie

hier

 

Schwere Wohnmobile dürfen weiterhin 100 km/h fahren

Schwere Wohnmobile mit einem Gesamtgewicht von 3,5 bis 7,5 Tonnen dürfen auf deutschen Autobahnen weiterhin 100 km/h fahren.

Verkehrsbeschränkte Zonen

In zahlreichen italienischen Städten sind die Innenstadtzonen für den touristischen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt oder die Zufahrtsberechtigung sehr stark eingeschränkt

.Zona traffico Limitato

Die „Zona a traffico limitato / ZTL“  betreffen hauptsächlich die historischen Stadtzentren, die vom Verkehr weitgehend verschont bleiben sollen.

Die bei den Touristen äusserst beliebten Städte Arezzo, Florenz, Pisa, Verona und Rom verfügen beispielsweise allesamt über diese Sperrzonen.
Die Zufahrt wird durch so genannte Telekameras kontrolliert und im Anschluss mit den Kfz-Kennzeichen abgeglichen.

Viele ausländische Verkehrsteilnehmer ohne Zufahrtsberechtigung werden dann, Monate nach der Rückkehr in die Heimat, im Rahmen von Bußgeldverfahren zur Kasse gebeten.

Ausführliche Informationen zu den verkehrsbeschränkten Zonen finden Sie unter www.ADAC.de zum Herunterladen.

Quelle: ADAC